Tag der Feuerwehr am 06.06.2009

Am 6. Juni 2009 feierten wir hier in Evestorf den "Tag der Feuerwehr". Ab 11:00 Uhr zwigten wir den interssierten besuchern Interessantes aus dem Feuerwehralltag, eine kleine Fahrzeugschau und demonstrierten zusammen mit Kameraden anderer Orstwehren lehrreichen zum Thema umgang mit Feuerlöschern, Fettbrand und -explosion sowie als Höhepunkt die Abarbeitung eines Verkehrsunfalls.

Wie bedanken uns an dieser Stelle für die Mitarbeit der Kameraden der anderen Ortswehren.

 



Vorbereitung, Eröffnung des Tags der Feuerwehr

Wolfgang Oehlschläger erhielt nachträglich zu seime 75. Geburtstag einen Präsentkorb.Jens Gieseler wurde zum Feuerwehrmann befödert.

Wir gratulieren an dieser Stelle.


      
Hüpfburg aufbauenHier und da noch was zu tun.Verkaufsstand für Grillware.Vorbereiten des Grills.Connie, Heinz und Alex (v.l.)Unser Fahrzeug.
Hüpfburg aufbauenHier und da noch was zu tun.Verkaufsstand für Grillware.Vorbereiten des Grills.Connie, Heinz und Alex (v.l.)Unser Fahrzeug.
      
Im Vordergrund Fire-TrainerHintergrund: belagerte HüpfburgWolfgang erhält einen Präsentkorb.Jens wurde eben befördert.
Im Vordergrund Fire-TrainerHintergrund: belagerte HüpfburgWolfgang erhält einen Präsentkorb.Jens wurde eben befördert.


Demonstration Fire-Trainer und Fettbrand - Explosion

Kamerad Pinkowski und Stief erklärten en Besuchern den Umgang mit  Feuerlöschern, unter Anleitung wurde das Löschen von Feuer durch die Besucher durchgeführt. Danach wurde eine Fettbrand-Explosion gezeigt.


      
Allgemeine Worte von Alexander Stief.Die Kinder sind schon aktiv.Gleich geht es los.Das Feuer brennt schon.Keine Angst vor dem Löschen.Elke (2.v.l.)schnappt sich einen Löscher.
Allgemeine Worte von Alexander Stief.Die Kinder sind schon aktiv.Gleich geht es los.Das Feuer brennt schon.Keine Angst vor dem Löschen.Elke (2.v.l.)schnappt sich einen Löscher.
      
Auf zum Feuer löschen.Elke zeigt wie es geht.Jetzt die anderen Begeisterten.Alex passt auf.GelöschtSuper!
Auf zum Feuer löschen.Elke zeigt wie es geht.Jetzt die anderen Begeisterten.Alex passt auf.GelöschtSuper!
      
...die Anderen wollen auch malKein Problem, jeder ist dran.Jetzt kommt die Demo.Heinz Pinkowski muss sich schützenFettbrand!Und Wasser drauf.
...die Anderen wollen auch malKein Problem, jeder ist dran.Jetzt kommt die Demo.Heinz Pinkowski muss sich schützenFettbrand!Und Wasser drauf.
      
Sehr heftige Reaktion.Ist sehr gefährlich!Schnell wieder vorbei, aber verheerend!
Sehr heftige Reaktion.Ist sehr gefährlich!Schnell wieder vorbei, aber verheerend!


Abarbeitung Verkehrsunfall

Wir als Feuerwehr mit Grundausstattung demonstrierten eindrucksvoll, dass wir mit technischer Unterstützung  anderen Ortswehren auch Verkehrsunfälle meistern können.


      
Kurzes Gespräch zur Einweisung.Unfallauto mit Insassen wartet schon.Retturngskräfte treffen einFeuerwehr und ASB.Erste Erkundung.Rundum erkunden.
Kurzes Gespräch zur Einweisung.Unfallauto mit Insassen wartet schon.Retturngskräfte treffen einFeuerwehr und ASB.Erste Erkundung.Rundum erkunden.
      
Sanitäter bereiten sich vor.Fahrzeug fixieren.Erstöffnung schaffen.Retter ist im Fahrzeug schonErstzugang erfolgt durch Heckklappe.Absicherh der Einsatzstelle vor Entzündung.
Sanitäter bereiten sich vor.Fahrzeug fixieren.Erstöffnung schaffen.Retter ist im Fahrzeug schonErstzugang erfolgt durch Heckklappe.Absicherh der Einsatzstelle vor Entzündung.
      
Blick ins Innere, 2 Verletzte.Kind scheint bewustlos.Prioritäten für Rettung setzen.Das Hydraulikgerät Spreizer.Gleich ist die erste Befreiungsöffnung geschaffen.Rettung erfolgt mit einem Spine-Board.
Blick ins Innere, 2 Verletzte.Kind scheint bewustlos.Prioritäten für Rettung setzen.Das Hydraulikgerät Spreizer.Gleich ist die erste Befreiungsöffnung geschaffen.Rettung erfolgt mit einem Spine-Board.
      
Ganz wichtig ist die Betreuung der VerletztenGanz vorsichtig herausziehen.Gebannt ZuschauerKind ist befreit.Sieht böse aus.Ab in den Rettungswagen.
Ganz wichtig ist die Betreuung der VerletztenGanz vorsichtig herausziehen.Gebannt ZuschauerKind ist befreit.Sieht böse aus.Ab in den Rettungswagen.
      
1 Person gerettet.....weiter geht's mit dem Fahrer.Größere Befreiungsöffnung notwendig.Tür muss raus.Schon passiertFrontscheibe ist fällig.
1 Person gerettet.....weiter geht's mit dem Fahrer.Größere Befreiungsöffnung notwendig.Tür muss raus.Schon passiertFrontscheibe ist fällig.
      
Hinten wird die Öffnung erweitertUnd weg damitOhne Worte.Schutz vor Splitter.Auch den Fahrer mit einem Spine-Board retten.Jetzt den Fahrer rausholen.
Hinten wird die Öffnung erweitertUnd weg damitOhne Worte.Schutz vor Splitter.Auch den Fahrer mit einem Spine-Board retten.Jetzt den Fahrer rausholen.
      
Auf die Rolltrage.Ohne Worte.Betreuung des Verletzten.Auch ins Krankenhaus.Zugabe für die Gäste.Dach aufklappen.
Auf die Rolltrage.Ohne Worte.Betreuung des Verletzten.Auch ins Krankenhaus.Zugabe für die Gäste.Dach aufklappen.
      
Das Hydraulikgerät SchereWenige Schnitte.Das Dach nach hinten klappen.Ein halbes Cabrio.Und Abmarsch.Alles wieder einpacken.
Das Hydraulikgerät SchereWenige Schnitte.Das Dach nach hinten klappen.Ein halbes Cabrio.Und Abmarsch.Alles wieder einpacken.
      
Ohne Worte.Schlauch wieder aufrollen.
Ohne Worte.Schlauch wieder aufrollen.


(Letzte Änderung: 2009-06-08 16:31:11)